Die Firmengeschichte

Eine kleine Zeitreise durch die Firmengeschichte des Familienbetriebs Hunold

Eintrag in die Handwerksrolle 1934

Die Firmengründung
(1934 – 1950)

Nach seiner Malerlehre entschloss sich Alfons Hunold (geb. 1911) im Jahre 1934 dazu, sich selbstständig zu machen und wurde noch im gleichen Jahr in die Handwerksrolle eingetragen. Mit der damals üblichen Malerkarre besuchte er seine Kundschaft.
Zwei Jahre später wurde der Stamm-
halter Horst geboren.

1939 legte Alfons die Meisterprüfung
zum Malermeister ab. Der 2. Weltkrieg zwang ihn jedoch dazu das Geschäft vorerst ruhen zu lassen, denn er wurde in den Krieg eingezogen und konnte erst nach vierjähriger Kriegsgefangenschaft 1949 wieder nach Medebach zurückkehren.

Nach seiner Heimkehr konnte der Malerbetrieb nun endlich Fahrt aufnehmen und es wurden gleich zwei
Gesellen eingestellt. Die damaligen
Arbeitsumstände waren jedoch noch
sehr beschwerlich: So dienten beispielsweise Fahrräder mit ange-hängter Gummikarre als Firmenfahrzeuge.
Die damals verwendeten Beschich-
tungsstoffe mussten alle noch selbst
hergestellt werden, z.B. aus Leinölfirnis, Terpentin und Farbpigmentpulver.

Alfons Hunold mit Horst jun.

Die Firma wächst
(1950 – 1989)

Im Jahre 1950 steigt Sohn Horst Alfons als Malerlehrling in den Betrieb mit ein.

In der Weddelstraße 12 wird ein
neues Haus inklusive Werkstatt gebaut. Nach erfolreicher Meisterprüfung übernimmt er 1964 die Geschäftsführung und vergrößert den Malerbetrieb kontinuierlich.

Der VW Käfer wird durch den Taunus Turnier abgelöst.

1980 wird die Malerwerkstatt in das neu gebaute Geschäftshaus am Nordwall verlegt.
1984 eröffnet er dort zusammen mit seiner Frau Erika und Sohn Horst Alfons jun. ein Malerfachgeschäft (heute Bemusterungsraum/Beschrif-
tungswerkstatt).

Sohn Horst Alfons jun. beginnt 1982
eine Ausbildung als Maler- und Lackierer und unterstützt seinen Vater fortan.
1990 schließt er erfolgreich die Meisterprüfung ab und ein Jahr später die Prüfung zum Restaurator im Maler- und Lackiererhandwerk.

Das Firmengelände des Malerbetriebs Hunold

Erweiterung des Leistungsangebots
(1999 - 2022):

1999 übernimmt Horst Hunold jun. den Geschäftsbetrieb und tätigt weitere Investitionen, wie z.B. den Bau einer Spritzlackieranlage (2000) und den Bau einer größeren Lagerhalle (2005).

Aber nicht nur die Zahl der Angestellten und das Firmengelände wachsen. Auch das Leistungsspektrum des Malerbetriebs vergrößert sich stetig.


Die ständige Weiterbildung des gesamten Teams führen zu einem breitem Leistungsangebot wie z.B. Maler-, Lackier- und Tapezierarbeiten, kreative Wandgestaltung, Putze, Bodenbelagsarbeiten, Trockenausbau, Fassadengestaltung, Wärmedämmung, Restaurationen, Gerüstbau.

Logo Hunold Malerbetrieb

© Hunold Malerbetrieb. Alle Rechte vorbehalten. 2022